Atelier für Markengestaltung und Publikationsdesign. Ich gestalte grafisch, funktional und im Markenkontext durchdachte Kommunikationsmittel. Mit Intention, Verständnis, Konsequenz und Detailstärke — von der grundlegenden Idee bis hin zur sauberen Ausführung — entstehen Broschüren, Bücher, Plakate; meist Drucksachen. Form und Funktion greifen ineinander. Stilistisch bevorzuge ich charmante Klarheit und leuchtende Prägnanz. Sie sind herzlich eingeladen, in meinem Portfolio zu blättern. Design gestaltet den Unterschied.

Der Herbst bringt Licht. Am 2. September startet der Vorverkauf des 29. Göttinger Literaturherbst. Ein Lichtblick in aktuellen Zeiten: Mit intensivem Programm in rund 60 Lesungen und Vorträgen, und nun on- wie offline, wird ein repräsentativer Ausschnitt der aktuellen Literaturszene gezeigt. Auch für das dritte Herbstjahr entstehen: Jahresmotiv, Erscheinungsbild, Ausstattung, Plakat, Programmheft (120 Seiten), Außenwerbung, Onlinegrafik, Reklamemittel; und zudem eine Ableitung für das neue Digitalformat »Literaturherbst ON AIR«. Hier gibt’s erste Eindrücke.
Foto: Literaturherbst-Team mit druckfrischen Programmheften (© Dietrich Kühne)
Die nächste Publikation für die Illustratoren Organisation: »Als verlässliche Begleitung durch alle Stationen des Berufsalltags vermittelt das Tagewerk Illustration Berufseinsteigenden umfangreiches Wissen und bietet gleichzeitig Orientierung, Unterstützung und Inspiration für die Kolleg*innen, die schon länger als Illustrator*innen tätig sind. Ein Workbook zur aktiven Nutzung, für Kreativschaffende, Urheber*innen und Unternehmer*innen.«

Fotografien: Studio Tusch. Hier sind weitere Bilder zu finden.

Work in progress: Branding für die artothek Hannover mit Faltblatt, Beschilderung und mehr.
In Weiterentwicklung einer Arbeit von kalagrafik.
Rendezvous »unter Freunden« mit dem Bestatter und Galerist Sven Friedrich Cordes, in dessen Lindener Galerie metavier — Vom Anfang und Ende, in der Juni-Ausgabe des Hannoverschen Magazins Stadtkind: »Der Tisch, an dem wir (mit viel Abstand) sitzen, ist bedeckt mit weißen Gipsabgüssen von Obst und Gemüse in unterschiedlichen Stadien des Verfalls, im Raum tappst ein rührend steinalter Jack Russell-Terrier herum. Ein Gespräch mit Abstand über Nähe, Freiraum und die richtige Form.« — Und über die Kunst des Weglassens. Ein Vergnügen!
Interview: Annika Bachem, Fotos: Bernd Schwabe.
Ein Leitfaden für die textile Zukunft: Im Auftrag des Forschungskuratoriums Textil haben Tim Schröder (Redaktion und Text) und ich (Konzeption, Gestaltung, Realisation) eine hochwertige Broschüre zur frisch erschienenen Zukunftsstudie der Textilbranche entwickeln dürfen:
Werden Carbonfasern künftig aus Stroh gemacht? Ist Textilbeton der Werkstoff der Zukunft? Wie werden sich deutsche Textil- und Maschinenhersteller in den kommenden Jahren im internationalen Wettbewerb behaupten können? — Fragen wie diese werden von den befragten Experten für die kommenden 15 Jahre beantwortet, die Broschüre ist anschaulich in Fünfjahreszeiträume aufgeteilt. Hier können Sie die Publikation als pdf (18 MB) laden.
(120-seitige Publikation, Umschlag auf textilig strukturiertem Karton, auf umweltfreundlichem Naturpapier und in Deutschland gedruckt, mit farbiger Fadenheftung, passendem Lesebändchen und eingelegtem Lesezeichen mit Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis.)
Fotos: Studio Tusch
»Die Broschüre ist wirklich toll geworden. Sie wird vielen Unternehmern auf angenehme Weise den Weg weisen und viele neue Anwender oder Unwissende vom Werkstoff der Zukunft begeistern.«
Umschlaggestaltung des Lyrikbands »Geister« von Sabine Göttel, erschienen 2019 im Verlag Knischetzky / Röhrig. Tuschezeichnung aus der Serie »Flow« von Anne Nissen.
Johannes-Peter Herberhold und Nina Hornig stellen das neue Programm(heft) vor. (Fotos: Dietrich Kühne)
Johannes-Peter Herberhold und Nina Hornig stellen das Programm(heft) vor. (Fotos: Dietrich Kühne)

Ein goldener Herbst! Programmheft, Festivalzeitung, Großflächen, Plakate, Werbemittel und nicht zuletzt eine weitere Weiterentwicklung des Branding Designs zum 28. Göttinger Literaturherbst, und die Karten gingen weg wie warme Semmeln. 80 Lesungen an 37 ausgewählten Orten in 11 Tagen. Der Literaturherbst feierte vom 18. bis 28.10.2019 wieder ein rauschendes Fest der Gegenwartsliteratur. Im handverlesenen Programm präsentierte Niedersachsens größtes Literaturfestival in dieser Saison wieder deutschsprachige und internationale Größen aus allen Literaturgenres. Mehr unter literaturherbst.com ...
Festivalzeitung — Beilage am 26.09.2019 im Göttinger Tageblatt sowie im Eichsfelder Tageblatt
»Selbstbewusst, gewichtiger als das Trägerblatt, die gleichzeitig gigantisch aufgemachte hellblaue Geschäftseröffnung in den Schatten stellend, unterschwellig leicht aggressiv … fällt die Festspielzeitung aus dem Göttinger Tageblatt: Mal gucken …, aufschlagen, … und schon die Geschichten aus dem hohen Norden leiten eine faszinierende Lesestunde ein — vor dem ersten Kaffee! Selbst die Werbung der Sponsoren fügt sich unspektakulär und doch wahrnehmbar in das Farbkonzept ein. Alle Informationen zu den Veranstaltungen sind klar und anregend. Herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Auftakt!«, schreibt Susanne Weber zur neuen Festivalzeitung des Göttinger Literaturherbst — herrlich!
Notizbüchlein als Give-way für das Allianz-Projekt Alvary. Auf den Umschlaginnenseiten hilft ein cheat sheet mit den wichtigsten Git Hub-Befehlen. (Gestaltung und Realisierung)
Branding und Einladungskarte für die kleine Yogapause bei Niki Lachmann (Foto: Studio Tusch)
Gerhard Stamers Buch »Ich und Welt« (Buchgestaltung und Realisierung. Foto: Studio Tusch.)
Ausschnitt Compagnie Fredeweß: Reklamekarte für das Projekt »How are you today?«; weitere Projekte im Archiv (Foto: Studio Tusch)
Auf Literatursommer folgte Literaturherbst: Festivalauftritt für den Göttinger Literaturherbst (12.—21.10.2018), mit Programmheft, Festivalmagazin im Göttinger Tageblatt, Plakatreihe, Banner, Roll-up, Festivaltasche u. a., und der »nebenbei« überarbeiteten Markengestaltung (Foto: Studio Tusch). Vielen Dank für die feine Zusammenarbeit, liebe Göttinger!

»Mit einer großen Liebe zum Detail, viel Sinn für Ästhetik, einer enormen Portion Geduld und ansteckender Freude hat Anja Leidel für den Göttinger Literaturherbst ein neues Festivalgewand ›geschneidert‹. Unsere Publikationen sind so schön und klar geworden, dass die Produkte die Zeit einer Saison mühelos überdauern und man sie wie ein Buch immer wieder gerne zum Blättern in die Hand nimmt. Gemeinsam mit Anja Leidel konnten wir ein neues Kapitel in unserer Markenkommunikation aufschlagen und zeigen, welches Potenzial in unserer Marke steckt. Noch nie hatten wir so viele positive Rückmeldungen zu unserem Programm. Wir freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit und ein weiteres Happy End.«
Illustratoren Organisation: Honorarwerk Illustration, Gestaltung: Anja Leidel, Foto: Studio Tusch
Das im Auftrag der Illustratoren Organisation konzipierte und gestaltete erste Honorarwerk Illustration im deutschsprachigen Raum bietet einen wertvollen Leitfaden zur Kalkulation und zeigt anhand von grafisch aufbereiteten Umfrageergebnissen, was Illustration kostet. Ein Arbeitsbuch für Illustratorinnen und Illustratoren, für Jurist(inn)en und Auftraggeber/innen, in erster Auflage. (Foto: Studio Tusch)
Das neue Programmheft (ab 18. August 2018) für das Museum Wilhelm Busch ist fertig, nebst Einladungskarten, Plakat, Banner und Anzeigen für die Ausstellungen Rotraut Susanne Berner: Sammel & Surium — Bilder und Bücher aus 40 Jahren. Hier sind weitere Bilder zu sehen.
Ein früheres Programmheft (2017) für das Museum Wilhelm Busch, passende Einladungskarten, Plakate, Banner und Schilder für die Ausstellungen Armstrong, Lindbergh & Co. — Zeichnungen und Illustrationen von Torben Kuhlmann (ab 21.10.2017), Schluss jetzt — Das Alter im Spiegel der Karikatur (seit 30.09.2017) sowie Peter Tuma — Satiren & Humoresken (ab 21.10.2017).
Das Museum Wilhelm Busch aus der Flugperspektive, und mit von mir gestalteten Bannern am Haus.


Aus Anlass des 125-jährigen Jubiläums des Sparkassenverbands Niedersachsen sollten die Geschichte(n) der niedersächsischen Sparkassen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. Nach gewonnener Ausschreibung entstanden in Zusammenarbeit mit Frank Schinski, Tim Schröder, Petra Wenzlaff und Arne Kösel ein hochwertiger Bildband mit Fotogeschichten, ein Beileger im Sparbuch-Format mit »fotografischen Fußnoten« und ein magazinartiger Verbandsbericht, präsentiert in einem Lochcut-Jubiläumsschuber mit Schleifenband in passender 125-Form.

Das Publikationsset wurde mit dem iF communication design award 2014 ausgezeichnet sowie für den renommierten MfG-Award nominiert (Shortlist, Kategorie Emotion). Beim bundesweiten Sparkassenpreis ARNO belegte die Jubiläumspublikation den dritten Platz in der Kategorie Publikationen. Die kommenden zwei Verbandsberichte 2012 und 2013 wurden ebenfalls beauftragt. Fotos: Frank Schinski (oben) und Integralis



​​​​​

»Anja Leidel ist eine klarst denkende Künstlerin mit Perfektionsanspruch, die zu überraschend schlichten Lösungen kommen kann, wie auch zu verschwenderisch opulenten. Sie überrascht mich immer wieder und bestätigt damit jedes Mal meine hohe Meinung von ihrem Sachverstand und ihrer Kreativität.«
Barbara Krüger
Presseberaterin